4. Juli 2011

Pouletbrusthäppchen vom Grill


Als kleines Abendessen mit einem bunten Salat oder als Vorspeise, uns haben die Pouletbrusthäppchen sehr gut geschmeckt. Wiederum ergab es bei mir mehr als im Originalrezept, das ich aus dem Migros- Magazin vom 6 Juni habe. Jedoch habe ich die Pouletbrust auch nicht längs aufgeschnitten, was dann auch ehreblich mühsamer ist diese zu rollen :) Die Zucchinischeiben und die Cherrytomaten haben wir in der neuen Garschale von Betty Bossi auf den Grill gegeben. Was super praktisch ist, weil dann nichts zwischen die Grillroststäbe fallen kann. Aufgepasst beim transportieren der Garschale, da wird ein Brett benötigt da die Garschale nicht sehr stabil ist, dafür lässt sie sich in die Abwaschmaschine stecken und kann immer wieder verwendet werden. Auch im Winter, denn sie mag auch den Ofen :)



Zutaten:

1 Knoblauchzeh
3 Zweige Thymian
3 Zweige Rosmarin
4 Pouletbrüstchen à ca. 140 g
2 dl Weisswein
1/2 dl Olivenöl
Salz, Pfeffer
1/2 Bund Salbei
150 g Bratspeck
2 Zucchetti à ca. 180 g
18 Cherrytomaten
2 EL Zitronensaft

Zubereitung:



Den Knoblauch schälen und fein hacken. Thymianblättchen und Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und fein hacken. Pouletbrüstchen längs in 1 cm dicke Streifen schneiden. Alles mit dem Wein mischen und über Nacht zugedeckt im Kühlschrank marinieren. 


Pouletstreifen aus der Marinade heben und mit Haushaltspapier trocken tupfen. Rundum mit Olivenöl bepinseln, und mit Salz und Pfeffer würzen. Pouletstücke mit je 1 Salbeiblatt belegen, der Länge nach einrollen. 


Mit 1 Specktranche umwickeln und auf Spiesse stecken. 



Die Zucchetti schräg in 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Mit restlichem Öl bepinseln und mit Salz und Pfeffer würzen. Spiesse rundum bei mittlerer Hitze ca. 8 Minuten grillieren. Zucchettischeiben und Tomaten mitsamt Stielansatz in der Garschale grillieren. Pouletstücke von den Spiessen ziehen und jeweils ein Stück mit einem Zahnstocher und einer Tomate auf die Zucchettischeiben stecken. Mit wenig Zitronensaft beträufeln.

E Guete
Irene

Kommentare:

  1. Hoi Irene
    Die sehen ja superlecker aus. Wird demnächst nachgekocht. Wir mögen alle gern Poulet und da die Zucchiniernte begonnen hat, suche ich immer neue Rezepte mit diesem Gemüse. Das gleiche gilt für die Zucchini-Crostini. Sind auch schon auf meiner "Nachkochliste". Schönen Tag ond e liebe gruess Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Da haben wir ja nochmal Glück gehabt, dass die Zucchinie von den EHEC-Warnungen verschont geblieben ist.
    Sonst wär uns der Leckerbissen entgangen :(

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Claudia, schön das du bei mir rezepte findest die dich und deine lieben gluschten nachzukochen. Äs Liebs Grüessli nach Italien!

    @Walther, jawohl das sind wir!

    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen