31. Juli 2011

Pfrisich- Tartelette


Bei meinem Mann standen Ferien vor der Tür, zwei Wochen Familie, zu Hause, um die Kinder, um mich.... wir freuen uns jeweils alle sehr auf diese Familienzeit und geniessen sie auch! Jedoch bevor er dem Büro und seiner Arbeit den Rücken drehen konnte, mussten noch die eine oder andere zusätzliche Stunde gearbeitet werden, auch am Freitag. Ich habe dieses Dessert als Ferienstart vorbereitet, mit dem Essen mussten wir uns etwas gedulden.... es war kurz nach 22 Uhr bis er zu Hause war. Das warten hat sich jedoch gelohnt, die Tartelette`s waren sehr fein und haben uns gut geschmeckt.


Garten-Koch-Event Juli 2011: Pfirsich 
[31.07.2011]

Gerade eben hat Zorra auf Facebook geschrieben das sie noch einen Beitrag zum Juli Garten- Koch- Event machen werde, da kamen mir meine Tartelettes in den Sinn die ich Freitags gebacken habe, und während des wartens auf den Lieblingsmann habe ich bereits den Beitrag vorgeschrieben, so kann ich nun auf die Schnelle noch mitmachen.




Zutaten für 6 Tarteletteformen a 10 cm Duchrmesser

  • 1 Kuchenteig a 270 Gramm
  • 3-6 Pfirsiche je nach Grösse
  • 1 dl Milch
  • 2 Eier
  • 1 dl Halbrahm
  • 30 Gramm Zucker
  • 1 EL Vanillezucker 
  • Butter/Öl





Zubereitung:






Den Ofen auf 200° vorheizen. Die Tarteletteformen mit Butter oder Öl ausreiben. Aus dem Kuchen Rondellen ausstechen und damit die Tarteletteformen belegen. Mit einer Gabel den Teigboden gut einstechen. Die Pfirsiche halbieren und den Stein entfernen.



Die Pfirsichhälften in dünne Spalten schneiden und auf die Förmchen verteilen. Aus den Eiern, der Milch den Halbrahm, dem Zucker und dem Vanillezucker einen Guss anrühren und auf die Kuchen verteilen. Nun die Tartelette während ca 25 Minuten backen.


E Guete
Irene

und weil heute Sonntag ist und ich auch mal Sonntags den Widmatt- Blog füttere, zudem mit etwas Süssem ist das doch ein Grund bei der netten Sammelrunde zu Sonntagssuess mitzumachen
hier können die gesammelten Sonntags- Verüsser angeschaut werden



 
Quelle: Das Rezepte habe ich aus der aktuellen Saisonküche, einfach etwas angepasst :)

Kommentare:

  1. Die sehen aber lecker aus, die haben zweifelsohne auch so geschmeckt. Ich wünsche euch eine wunderschöne Ferienzeit, Zeit für euch als Paar, Zeit für euch als Familie!

    AntwortenLöschen
  2. hm, danke für den schönen beitrag und die gute anleitung! wird bestimmt mal nachgebacken :)

    AntwortenLöschen
  3. @ Micha, danke das werden wir haben, bei uns funktionieren Ferien en Familie bestens, und ich habe gerne alle um mich :)

    @ lingonsmak ich finde die Idee sehr schön, und bin gespannt ob sie dir auch so gut schmecken wie uns

    @ Earny danke dir

    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  4. Wunderhübsch geworden, Deine Törtchen!

    Wie war das nochmal: Halbrahm kann ich mit Sahne und Milch zu gleichen Teilen ersetzen, oder?

    Liebe Grüße und schöne Ferien, Sus

    AntwortenLöschen
  5. Dein Törtchen könnte ich gerade auffuttern, das sieht echt Klasse aus .

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  6. @Sus, danke dir :) Nun bei diesem Guss geht das ganz sicher, da könntest du den Halbrahm auch ganz durch Milch ersetzten, Rezepte wo der Halbrahm jedoch steif geschlagen wird, weiss ich nicht ob das dann auch geht mit Sahne (Rahm) und Milch. Halbrahm ist fettreduzierter Rahm (Sahne) mit ca 18% Fett- anteil.

    @ Kerstin, willkommen zurück aus den Ferien :) hoffe du hattest es toll und bist voller Elan wieder dran. Danke dir :)

    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen