15. April 2011

Zitronen Poulet zum zweiten


Kürzlich gab es ja in der Widmatt ein Zitronenpoulet, das uns toll geschmeckt hat. Arthurs Tochter hat mich darauf hingewiesen das ich doch mal das bei ihr verbloggte Zitronenhuhn ausporbieren soll. Ursprünglich kommt dieses Zitronen Huhn im Buch "Die klassische italienische Küche" von Marcella Hazan  Ich habe mich dann in das Rezept eingelesen, was bei ihr jedesmal eine ganz tolle Unterhaltung ist. Ich mag die ganzen Texte rund um ein Gericht! Spannend sah das aus, richtige handarbeit das Poulet wieder zusammenzuflicken oder besser gesagt die Zitrone(n) einzuschliessen, oder nach Arthurs Tochter Hohlraumversiegelung (klick)! Geschmeckt hat es noch besser als das erste, knusperig und herrlich zitronig. Beim nächsten Mal, und das wird es ganz sicher wieder geben, werde ich noch 2-3 Knoblizehen zugeben, ich liebe einfach Knoblauch und kann mir das herrlich dazu vorstellen. Da seit meiner Zubereitung wiederum ein paar Tage vergangen sind, kann ich hier noch auf andere
Foodblogs verweisen die dieses köstliche Zitronenhuhn gebraten haben, beim Kochtopf von Zorra (klick) und in Stephs Kuriositätenladen (klick) stand es auch auf dem Tisch. Überall mit dem gleichen Ergebniss, gerne wieder.




Zutaten:



  • 1 Poulet à ca 700 Gramm
  • 2-3 Zitronen je nach Grösse des Federviehs
  • Salz Pfeffer
  • Zahnstocher
  • Küchengarn





Zubereitung.






Das Poulet innen und aussen gut waschen und für etwa 5 Minuten auf die Öffnung stellen so das alles Wasser rausfliessen kann. Nun den Ofen auf 180° Grad vorheizen. Nachdem das Poulet mit Haushaltpapier gut trockengetupft wurde, innen und aussen mit Salz und Pfeffer würzen. 



Die Zitronen auf der mit der Hand kräftig auf der Abreitsfläche hin- und herrollen bis sie weicher sind. Nun mit einerm Zahnstocher oder einem Maiskolbenstecker rundherum einstechen. Nun die Zitrone(n) in den Bauch des Poulets legen und die Öffnung mit Zahnstocher zumachen. 





Mit Küchengarn übers Kreuz zusammenbinden, so das die Öffnung schön verschlossen ist. Die Beine noch zusammenbinden. Nun Das Poulet auf die Brustseite in einen Bräter oder eine Gratinform legen und für 35 Minuten in den Ofen schieben. Das gute Stücke umdrehen und nochmals 35 Minuten backen. Nun den Ofen auf 200 Grad erhöhen, ich habe noch zusätzlich die Grillfunktion eingestellt auf mittlerer Leistung. Nach 20 Minuten kann das Huhn serviert werden.




E Guete
Irene





Quelle:


Arthurs Tochter kocht (klick)

Kommentare:

  1. Das Zitronenhuhn ist bei uns seit Jahren ein Klassiker, und ich würde keine Knoblauchzehen zugeben, dafür die Haut etwas knuspriger braten. Pur ist es am besten. Wirklich! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmh, wieder mal so ein knuspriges Hühnchen, das wär's.
    Ich muss immer noch lachen, weil die zwei kopflosen Hühner da so brav auf dem Haushaltspapier hocken und der Dinge harren, die da noch kommen werden... :-) Sieht einfach lustig aus!
    Alles Liebe,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Zorra hat Recht! Diese Huhn ist so absolut köstlich, der Knoblauch würde es nicht besser machen. Wobei ich Knoblauchhuhn sehr liebe, aber dann ist es gleich ein völlig anderes Gericht!

    Aber lieben Dank für die freundliche Erwähnung! Schön, dass es Euch so gut geschmeckt hat. Bei uns ist dieses Huhn ebenfalls zum Küchenklassiker avanciert, wobei ich ja immer so Riesenteile habe, in die gleich mindestens 3 Zitronen passen. :)

    AntwortenLöschen
  4. Lecker. http://calogeromirarezepte.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  5. @ Zorra, hast du es schon auf dem Grill zubereitet?

    @Alexandra, ja das fand ich auch passend ;)

    @Astrid, bitte gern geschehen, vielleicht gibt es bei uns auch mal eine grosse Henne :)

    @Calegro, danke auch dir

    Grüssli
    Irene

    AntwortenLöschen