20. April 2011

Erdbeermousse


Ja genau ich habe Erdbeermousse zubereitet, obschon es noch keine Schweizererdbeeren gibt. Jedoch habe ich noch vom letzten Jahr :-) Wir sind fleissige Pflücker auf dem Erdbeerfeld und einen Teil püriere ich und friere das ein. Ohne Zugabe von Zucker oder etwas anderem. Unsere Kinder lieben das Püree zu den Omeletten oder wenn ich ausserhalb der Saison eine Erdbeerquarktorte zubereite.

Die Kinder glusten nach den Erdbeeren, die es nun doch schon eine Weile zu kaufen gibt. Sie schauen ja auch oft meine Kochbücher an und wollten das Erdbeermousse, das im neuen Brunch Kochbuch (klick) von Betty Bossi ist, haben. Die Mousse kam am Sonntag auf unseren Zvieri- Abendessentisch und hat sehr fein geschmeckt, den Kindern haben die Gläschenportionen zudem sehr gut gefallen.

Dieser Post sollte bereits am Sonntag erscheinen, doch hat sich unser Pc verabschiedet, Sang und Klanglos. Der aufgebotene PC Doktor konnte vor Ort nicht helfen und hat ihn mitgenommen. Zu Hause, im PC Krankenhaus, konnte er dann mit einem extra starken Netzteil die Kiste wieder zum laufen bringen und so wird sie uns noch für eine gute Woche zur Seite stehen, danach gibt es was neues. Was schnelleres, was besseres und etwas was viel! Platz haben wird. Naja dank neuer Kamera ist die Fotogrösse auch gewachsen und Frau braucht Platz. Ausgesucht und bestellt ist das schnelle Gerätchen und die alte Kiste wird für die Kinder komplett gelöscht und neu aufgesetzt.
So als Foodbloggerin steht man schnell aussen vor ohne laufenden PC. Obschon ich stolze Besitzerin eines iPades bin. Doch da bin ich nicht eingerichtet für die Bilder von der Kamera runterzuladen, zu bearbeiten und schlussendlich in den Blog zu laden.


Zutaten:


  • 500 Gramm Erdbeerpuree (bei frischen, ebenfalls 500 Gramm purieren)
  • 4 EL Puderzucker
  • 3 EL
  • Zitronensaft
  • 150 Gramm Rahmquark
  • 4 Blatt Gelatine
  • 3 EL siedendes Wasser
  • 2 dl Rahm


Zubereitung:

Die Gelatineblätter in genügendem kalten Wasser mindestens 5 Minuten einweichen. Das Erdbeerpuree mit dem Puderzucker, dem Zitronesaft und dem Rahmquark gut vermischen. Die Gelatineblätter ausdrücken und mit 3 Esslöffel siedendem Wasser auflösen, nun 4 Esslöffel der Erdbeermasse zugeben und verrühren. Dieses zur restlichen Erdbeermasse geben und wiederum gut verrühren. Die Masse kühl stellen bis sie am rand leicht fest wird, glatt rühren. den Rahm steif schlagen und mit dem Gummischaber unter die Erdbeermasse heben. in 8 kleine Gläschen verteilen und mindestens 4 Stunden kühlstellen.


E Guete
Irene


Quelle:

Überraschende Ideen für Brunch von Betty Bossi (klick)

Kommentare:

  1. Ich bin auch begeisterte Erdbeerpflückerin im nahegelegenen Feld. Leider dauert das noch ein Weilchen. Aber dann werde ich die Mousse sicher mal machen!

    AntwortenLöschen
  2. Charlotte kannst dir ja dann auch einen Vorrat anlegen und so im restlichen Jahr davon profitieren. Bei uns braucht es schon zwei drei mal eine ordentliche Ladung, Erdbeerkonfi braucht es auch genügend bei meinen drei Schleckmäulchen.

    Grüssli
    Irene

    AntwortenLöschen
  3. ich bin früher super gerne zum Pflücken gegangen, doch seit meinem Bandscheibenvorfall schmecken mir die bereits gepflückten viel besser ;-)
    Aber das Rezept funktioniert ja auch mit gekauften und es kommt gerade recht zum Wochenende, da bin ich für das Dessert zuständig, wir wollen zum Osterfeuer!

    AntwortenLöschen