14. Oktober 2011

Rehschnitzel Schaffhauser Art und Kürbisspätzli



Der Herbst ist da. Spätestens wenn es Suser gibt, bei den Restaurants an den Tafeln am Strassenrand Wildgerichte ausgeschrieben sind und morgens Nebel über den Felder hängen, werden bei uns gerne herbstliche Gerichte genossen. Reh- oder Hirschschnitzel mögen auch die drei kleineren Widmattmitesser sehr gerne. Bei Pfeffer sieht das wiederum etwas anders aus. Mein Vertauensmetzger hat Reh und Hirschfleisch aus der Region im Angebot. Dazu die Wildgerichtwoche bei Betty Bossi auf der Facebookseite und das erste Wildgericht stand gedanklich schon auf dem Tisch. Für die Rehschnitzel habe ich die Wildbret- Gewürzmischung hergestellt. Als Beilage habe ich aus einer Kürbishälfte Spätzli gemacht, dazu glasierte Marroni und Rosenkohl. Der Herbst ist doch wunderbar....


Kürbisspätzli:

Zutaten:

750 Gramm Kürbisfleisch
500 Gramm Mehl
5 Eier
1/2-1 dl Milch
1 TL Salz
1/2 TL Zimt
Muskatnuss


Zubereitung:


Das Kürbisfleisch in Salzwasser kochen, das Wasser abgiessen und mit dem Kartoffelstampfer zu einem Purée verarbeiten, dieses auskühlen lassen. Die Eier und das Mehl, sowie die Gewürze dazugeben und mit einer Kelle zu einem Teig verrühren.



Den Teig kräftig rühren bis sich Blasen bilden. Nun etwa 30 Minuten ruhen lassen. Ich habe meine Spätzli mit Hilfe der Spätzlipress ins kochende, aber nicht spudelnde, Salzwasser gepresst. Sobald sie an die Oberfläche steigen mit der Schaumkelle herausheben und in eine Bratpfanne geben. Sobald der ganze Teig verarbeitet ist, die Spätzli mit etwas Bratbutter goldbraun braten.






Rehschnitzel Schaffhauser Art




Wildbret-Gewürz Zutaten:

1 TL Kakaopulver
1 TL schwarze Pfefferkörner
0.5 TL Fenchelsamen
0.5 TL Ingwerpulver
0.5 TL Kardamompulver
0.5 TL Zimt
2 Lorbeerblätter
2 Nelken
0.5 TL Salz 

Zubereitung:
zusammen im Cutter fein mahlen. Gut verschlossen kann das Gewürz gut 6 Monate aufbewahrt werden.





Rehschnitzel Zutaten: 

12 Rehschnitzel (je ca. 50 g)
Wildbret-Gewürz
Bratbutter 
0.5 TL Salz
2 dl Vollrahm
1 dl Fleischbouillon



 Zubereitung:

Backofen mit einer Platte auf 80 Grad vorheizen. Die Rehschnitzel mit einem Teelöffel Wildbretgewürz würzen. Das Fleisch portionenweise beidseitig je ca. 1 1/2 Min. braten, herausnehmen, mit wenig Salz würzen  und in den Backofen auf die Platte legen. Rahm, Fleischbouillon und 1 Teelöffel Wildbretgewürmischung in die Pfanne geben, Bratsatz auflösen und aufkochen. Hitze reduzieren und ca 10 Minuten köcherln lassen, bis die Sauce sämig ist. Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen. Die Rehschnitzel mit der Sauce und den Kürbisspätzli servieren. 



e Guete
Irene



Kommentare:

  1. WoW und das ganze noch mit Rosenkohl ... kann ich zum Essen vorbei kommen ?
    Ich komme auch alleine, meine Familie weis sowas nicht zu schätzen ... leider .


    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Nur zu Kerstin :) Rosenkohl in Bouillon gekocht essen hier alle 5 sehr gerne!

    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen