23. Mai 2012

Schnittlauch Gipfeli mit Radisli


Mein kleiner Neffe hat seinen ersten Geburtstag nachgefeiert. Da der arme kleine Mann (und seine Schwester) am *grossen Tag* an einer Magendarmgrippe litten wurde das Fest verschoben. Wir Schwestern untereinander, bringen an solchen Anlässen jeweils etwas mit. So ist die Arbeit besser verteilt. Ich bekam den Apèrojob und habe mich quer durch meine Büchersammlung gelesen. Wir waren drei Familien und danach wurde gegrillt, also sollte es nicht allzu gross ausfallen. etwas davon sollte auch vegetarisch sein. Ich habe mich für Speckhöpfli mit Cranberrys, Mini Lachspastetli und eben diese Schnittlauchgipfeli mit Radisli entschieden. Für die kleinsten Gäste gab es noch einen Sack Chips. Beim Zubereiten dieser Gipfeli, zweifelte ich das diese je nach etwas aussehen würden. Die Füllung war dermassen dünnflüssig und deshalb auch schwer die Gipfeli zu rollen. Da half auch der Gipfeler von Betty Bossi nix. Ansicht eine gute Sache, weil ich da nicht gerade brilliere mit Geduld und Exaktheit. Das muss teilweise schnell von der Hand gehen und somit sind der Gipfeler und der Big Gipfeler ab und zu in Gebrauch. Schlussendlich waren gerade diese Gipfeli super fein und müssen unbedingt wieder gebacken werden. Die Kombination von Schnittlauch und Radisli ist mal etwas anderes und eben auch für vegetarische Gäste eine Möglichkeit.




 die beiden anderen Apèrogebäck werde ich in kürze verbloggen

Zutaten:




  • 1 runder Kuchenteig
  • 100 Gramm Crème Fraîche
  • 40 Gramm Radisli
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Eigelb
  • 1 Eiweiss


Zubereitung:

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen. Die Radisli in winzige Würfelchen schneiden und den Schnittlauch ebenfalls in feinste Röllchen schneiden. Beides mit der Crème Fraîche mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Nun den Gipfeler auf den Kuchenteig legen und gut festdrücken. Die Löcher mit der Schnittlauchmasse füllen. Die Schablone abheben und die Teigränder mit dem Eiweiss einstreichen (das ist so nicht rezeptiert, da ich aber bedenken hatte wegen der Konsistenz der Füllung hielt ich das für angebracht) die Gipfeli von der breiten Seite her aufrollen. Die Gipfeli auf, mit Backpapier belegtes Blech legen und mit dem Eigelb bestreichen und im Ofen während 20 Minuten goldbraun backen. Vom Blech nehmen und auskühlen lassen.

e Guete
irene

Kommentare:

  1. Sieht sehr appetitlich aus. Und Du hast die Gipfeli wirklich mit Kuchenteig gemacht, nicht mit Blätterteig? Spannend...

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen wilde Henne
    Ja mit kuchenteig, das unter anderem auch weil in meiner Familie nicht alle den Blätterteig gut vertragen. Kann aber bestens mit Blätterteig gebacken werden.
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  3. ......und wenn ich anstatt crème fraiche, ricotta nehme? Dann wird es etwas stabiler und ich kann die Gipfeli besser füllen. Ist mir grad so durch den Kopf gegangen.
    Werde ich mir merken.....fürs nächste Buffet!
    Ciao ciao Claudia

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Claudia
    Ja sicher das ist eine wunderbare Idee, doch würde ich nicht alles durch Ricotta ersetzten, der wird ja nach dem backen trockener als die Crüme fraîche. Aber so halb/halb wäre sicher einen Versuch wert.

    Grüessli
    irene

    AntwortenLöschen