16. April 2012

Finocchi con pinoli e pomodori secchi/ Fenchel mit Pinienkernen und getrockneten Tomaten




Wenn ein Gericht so heisst muss es doch schmecken oder? In einem meiner Gemüse- Lieblingsbücher, dem La cucina verde, von Carlo Bernasconi und LarissaBertonasco, hat es haufenweise Gerichte die mit ihren Italienischen Namen verzaubern. Diesen Fenchel haben wir im Dezember 2010 schon mal gekocht, doch verbloggt wurde er nicht. So nahm ich einen neuen Anlauf, denn Bilder mussten auch besser her. Diesmal hatte ich Bio- Sonnengetrocknete Tomaten, und ich fand sie etwas gar zu trocken. Habe mir gleich notiert mit halb getrockneten zu probieren. Anstelle des rezeptierten Majorans habe ich den restlichen Bärlauch dazugegeben. Was bestens geschmeckt hat. Ebenfalls aus diesem Kochbuch habe ich bereits den Zucchinikuchen, überbackener Blumenkohl mit Taleggio und das Zwiebelconfit verbloggt.

Zutaten:

  • 500 Gramm Fenchel
  • 40 Gramm Pinienkernen
  • 50 Gramm getrocknete Tomaten /beim nächsten Mal halbgetrocknete
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL frischer Bärlauch
  • Salz
  • Pfeffer







Zubereitung:





Die Pinienkerne ohne Fett in einer Bratpfanne rösten, beiseite stellen. 



Bei den Fenchelknollen oben abschneiden und den Strunk rausschneiden, halbieren und in max. 1cm breite Spalten schneiden. Den Fenchel in kochendem Salzwasser während 8-12 Minuten bissfest garen. 



Inzwischen die getrockneten Tomaten in feine Streifen schneiden, was ich mit meiner Haushaltsschere erledigt habe. Den Knoblauch in dünne Scheiben schneiden oder wie ich hobeln. In einer Pfanne das Olivenöl geben und den Knoblauch und die Tomaten während 3-4 Minuten bei tiefer Hitze darin wenden. Die gekochten Fenchelstreifen dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 



Am Schluss den fein geschnittenen Bärlauch dazugeben und darunter rühren. Die Pinienkerne über den Fenchel geben und servieren.



e Guete
Irene

Kommentare:

  1. Liebe Irene

    Getrocknete Tomaten koche ich immer zuerst eine gute Viertelstunde in Wasser. Denen wurde beim Trocknen ja das Wasser entzogen, also muss man ihnen dieses wieder hinzufügen. Nur in Öl dünsten reicht nicht.

    Grussi vom Huhn, dem wilden

    AntwortenLöschen
  2. Danke die liebe Wilde Henne für den Vorschlag, stecke es gleich ins Buch. Da ich hier besser die halbgetrockneten im Olivenöl kaufen kann, habe ich davon meistens zu Hause. Damit geht es bestens :-) grüessli in die Hauptstadt
    Irene

    AntwortenLöschen