25. April 2012

Warmes Schoggichüechli aus dem Glas








Hier stapeln sich die Rezepte, die ich verbloggen will. Zuviel gutes findet sich zwischen zwei Buchdeckeln, auf den vielen Foodblogs und in den Zeitschriften. Auch einige tolle Küchenhelfer flattern ins Haus, die es gilt zu testen und auszuprobieren. Ich finde das spannend, weil ich gerne neues mag, vor allem für die Küche und den Backofen. Es gibt sie jedoch auch, die Küchenhelfer die ich seit Jahren nutze. Eines der neuen Teilchen sind die Weckgläser vonBetty Bossi. Diese werden zum Verkauf angeboten in 4er Set mit Rezeptbroschüre oder im 2er Set à je 160ml. Ich bekam ein solches 2er Set zugeschickt, jedoch inklusive der Rezeptbroschüre. Die Weckgläser lassen sind aus Hitzebeständigem Glas und können bis zu einer Temperatur von 230° Grad in den Ofen. Auch Tiefkühler und Mikrowelle können ihnen nichts anhaben. Sie sind auch hübsch, mit selbgemachter Confi gefüllt zum Verschenken. Da ich bereits Weckgläser im Kleinformat hier habe, konnte ich meine Familie inklusive Besuch mit einem feinen, warmen Schoggichücheli beglücken. Meine Weckgläsli die ich bereits hier hatte, waren mit 220 ml etwas grösser und in der Tulpenform. Was jedoch für das Schoggichüechli- Rezept kein Hindernis war. Die Chüchelimasse lässt sich problemlos einen halben Tag im Voraus zubereiten und zugedeckt im Kühlschrank aufbewahren. 20 Minuten vor dem backen rausholen.



 

Zutaten: (4 Gläsli à 160ml)

  • 2 frische Eier
  • 95 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz 
  • 80 Gramm dunkle Schokolade
  • 80 Gramm Butter
  • 65 Gramm Mehl
  • Puderzucker







Zubereitung:


Backofen auf 180° Grad vorheizen. 



Schokolade zerbröckeln und mit der Butter in einer Pfanne schmelzen, glattrühren und etwas erkalten lassen. 


 
Währenddessen die Eier mit dem Zucker und dem Salz verrühren, weiterrühren bis die Masse heller ist. Die Schokoladen- Buttermasse dazugeben und unterrühren. Jetzt noch das Mehl einrühren und in die Gläsli einfüllen. 



Die Chüechli im vorgeheizten Ofen während 18 Minuten backen. Herausnehmen und mit Puderzucker bestäuben, noch lauwarm servieren.



e Guete
irene

Kommentare:

  1. Das ist eine tolle Idee. Ich fange tatsächlich noch an, Kuchen zu backen auf meine alten Tage ;-))

    AntwortenLöschen
  2. Setzt man die Deckel zum Backen auf oder nicht?

    AntwortenLöschen
  3. Liebe/r Anonym
    Nein, nicht aufsetzten.
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen