3. April 2012

Marmorkuchen, der Beste


Genau das ist er! Ich habe schon etliche Rezepte durchgebacken und ausprobiert. Was dieser Kuchen für uns zum Besten macht, ist die luftige Konsistenz. Oft ist es gerade beim Marmorkuchen so, dass er staubtrocken wird.  Kinder mögen Marmorkuchen, zumindest meine. Sie wünschen sich oft ein hell-dunkler Kuchen, wo das Mami mit der Gabel darin rührt, den genauso oft wissen sie auch nicht mehr wie er heisst. In einem der Betty Bossi Backbücher hat es einen Marmorcake mit Orange, diese Rezeptidee nehme ich ab und zu ergänzend zu diesem *besten Marmorkuchen*- Rezept. Denn ich finde Schokolade und Orange eine gelungene Kombination. Dafür in die dunkle Teighälfte die 2 Esslöffel Milch durch Orangensaft ersetzen und Orangenabrieb dazugeben.


Zutaten:

  • 6 Eier
  • 200 Gramm weiche Butter
  • 160 Gramm Zucker (1)
  • 1 EL Vanillezucker
  • 280 Gramm Mehl
  • 1/2 Päckli Backpulver
  • 1 dl Milch, zimmerwarm
  • 1 Prise Salz
  • 120 Gramm Zucker (2)
  • 2 EL Kakaopulver
  • 2 EL Milch

 
Zubereitung: 



Den Backofen auf 170 Grad vorheizen und eine 30er Cakeform mit Backpapier auslegen. Die Butter mit dem Zucker (1) und dem Vanillezucker schaumig schlagen. Währenddessen die Eier trennen. Nun ein Eigelb nach dem anderen dazu geben und weiter rühren, bis die Masse hell ist.
Die Eiweisse mit der Prise Salz halb steif schlagen. Den Zucker (2) dazugeben und weiter schlagen, bis der Schnee gerade eben fest ist. Das Mehl, das Backpulver und den Deziliter Milch darunterheben. Jetzt den Eischnee sorgfältig unter die Masse ziehen. Die Masse halbieren und die Hälfte in die Cakeform geben. Beim zweiten Teil das Kakaopulver dazugeben und mit 2 Esslöffeln Mich unterheben. Den Schokoladenteig ebenfalls in die Cakeform geben. Mit einer Gabel durch den Teig fahren, damit das typische Marmormuster entsteht. Den Kuchen im Ofen während ca. 60 Minuten backen In der Form etwas auskühlen und danach auf ein Kuchengitter heben und ganz erkalten lassen.


e Guete
irene



1 Kommentar:

  1. Ich wollte fragen für wie viele Personen dieser Kuchen reicht?

    AntwortenLöschen