28. Februar 2011

Polpette mit Tomatensauce





In der ersten Ausgabe der Coopzeitung vom 2011 war ein Rezept von Polpette = Hackfleischkugeln an einer Tomatensauce. Mit Hackfleischkugeln kann ich meine Mitesser immer begeistern und ich fand das Rezept mit Pinienkernen und Anis mal etwas anderes. Meine Familie fand das total fein und so habe ich auch dieses Rezept in meinen Ordner der *wiederzukochenden* Rezepten aufgenommen. 


Zutaten:


Polpette:


  • 4 EL Pinienkerne
  • 1 EL Anis
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 g Rindshackfleisch 
  • 2 EL Paniermehl
  • 100 g Ricotta
  • 3 EL glattblättrige Petersilie
  • 1 Ei
  • 1 ¼ TL Salz
  • 1 TL scharfer Paprika
  • Olivenöl 



Tomatensauce:


  • ½ EL Olivenöl
  • ½ Zwiebel
  • 1 Dose gehackte Tomaten (ca. 800 g)
  • 1 EL Tomatenpüree
  • 1 EL getrocknete italienische Kräuter
  • 2 Prisen Zucker
  • 1 TL Salz, wenig Pfeffer







Zubereitung:


Polpette

Anis im Mörser fein zerstossen, Zwiebel fein hacken und die Knoblauchzehen schälen und durch die 
Knoblipresse geben.




Pinienkerne in einer beschichteten Bratpfanne bei mittlerer Hitze hellbraun rösten. Anis beigeben, kurz mitrösten. Zwiebel und Knoblauch beigeben, kurz andämpfen. Alles in einer Schüssel auskühlen. 



Die fein gehackte Petersilie, den Ricotta, das verquirlte Ei, Paprika, Salz und das Hackfleisch in die Schüssel geben.



Gut kneten, bis sich die Zutaten zu einer kompakten Masse verbinden, die nicht mehr an den Händen klebt, zugedeckt ca. 15 Min. kühl stellen. 



Aus der Fleischmasse mit nassen Händen ca. 40 Kugeln formen. Olivenöl in derselben Pfanne erhitzen. Polpette portionenweise bei mittlerer Hitze rundum je ca. 10 Min. braten.


SAUCE: 


Für die Sauce, die Zwiebel fein hacken. Öl warm werden lassen, Zwiebel andämpfen. Tomaten und die restlichen Zutaten beigeben, offen ca. 30 Min. köcheln, würzen. Sugo zu den Polpette servieren.

Ich habe dazu Reis und Zucchettigemüse serviert. 
E Guete



Quelle:

Kommentare:

  1. Herrje, ich habe die ganze Zeit "Popelette" gelesen und war völlig verstört darüber, dass man etwas zu Essen solch einen Namen gibt *lach* :-D

    Schaut lecker aus :-)

    AntwortenLöschen
  2. Anis in Hackfleischbällchen?
    Das ist ja interessant. Ich mag Anis sehr, wäre aber nie darauf gekommen, es mit Fleisch zu kombinieren. Das muss unbedingt ausprobiert werden, es sieht ja auch noch total lecker aus.
    Einen guten Wochenstart und alles Liebe,

    Alexandra

    PS: Alle wieder "zwäg" bei euch?

    AntwortenLöschen
  3. das Italien COOP Heftli hab ich mir auch auf die Seite gelegt :-)

    AntwortenLöschen
  4. @ Franzi danke dir, ich habe mich dafür mehr als einmal vertippt beim verfassen ;-)

    @ Alexandra, das ist wirklich u fein der Anis da drin! Ja bei uns ist wieder alles auf den Beinen und Schonkost ist durch *frohbin* und der Waschmaschine gönne ich nun mal eine Pause. Bei euch auch wieder alles so wie es soll?

    @ Robert, ja dieses Beilage liegt bei mir auch noch auf dem Stapel, die Polpette waren jedoch nicht da drin, dann bin ich ja mal gespannt was du daraus nachkochst.

    Grüssli
    Irene

    AntwortenLöschen
  5. Danke.

    http://calogeromirarezepte.wordpress.com

    AntwortenLöschen
  6. die Pinienkerne hatte ich diese Woche schon, die Fleischklösschen kommen auch noch dran.

    AntwortenLöschen