4. Februar 2011

Chili con Carne


Für ein gemütliches Mittagessen mit meinen Schwestern und Familien habe ich ein Chili con Carne gekocht. Ich hatte noch eine Büchse mit Kidney Bohnen im Vorratsschrank die ich gerne verkochen wollte. Ein Mitesser darf zur Zeit keine Zwiebeln essen, also habe ich das ohne frische Zwiebeln aber auch ohne Fonds und Bouillon gekocht. Gegessen haben 6 Erwachsene.

Zutaten:


  • 500 Gramm Ragout /Voressen
  • 600 Gramm Rindshackfleisch
  • 5 Büchsen à 400 Gramm gehackten Tomaten
  • 3 Rüebli/Karotten in kleine Würfeli
  • 4 Knoblizehen
  • 250 Gramm Kidney Bohnen eingeweicht 
  • 250 Gramm Kidney Bohnen aus der Büchse
  • 200 Gramm Maiskörner aus der Büchse
  • 2 dl Wasser
  • 3 dl Rotwein 
  • 3 EL Tomatenpüree
  • 1 EL Paprika scharf
  • 2 EL Arabiata Gewürzmischung
  • 2 EL Knoblauchscheiben getrocknet
  • 3 TL Cayenne geschnitten und zerstossen im Mörser
  • 2 TL Salz


Zubereitung:


Das Rindsragout habe ich noch zerkleinert, so das es kleine Würfeli  von ca 1x1cm gab.



 Das Fleisch portionenweise in heisser Bratbutter gut anbraten und in eine hohe Pfanne geben. 



Die Rüebli in kleine Würfeli geschnitten andünsten und das Tomatenpuree zugeben, etwas einkochen lassen und nun auch in die Pfanne zum Fleisch geben.
Dazu kommen die eingeweichten Bohnen (das Wasser weggiessen) und die Tomaten. Den Wein und das Wasser ca 2 Stunden köcheln lassen. Ich habe nun die Kochplatte ausgestellt und über Nacht stehen lassen. 



Am nächsten Tage habe ich es aufgekocht und die Bohnen aus der Büchse und den Mais zugegeben und das ganze mit den verschiedenen Gewürzen gewürzt. Nun nochmals etwa eine Stunde köcheln lassen. Serviert habe ich es mit frischem Knoblauchbrot und grünem Salat.

E Guete

Kommentare:

  1. Davon setzt man am besten die dreifache Menge an. Gegessen wird es immer. Allenfalls am nächsten Tag.

    AntwortenLöschen
  2. Wie Recht du hast Robert, ich habe den letzen Teil eingefroren und auch das wird lecker schmecken. Grüssli
    Irene

    AntwortenLöschen