7. Februar 2011

Bienenstich


Bienenstich kenne ich im klein Format, so Portionenstücke.
Oder als schmerzhafte Erinnerung an eine Begegnung mit einem kleinen Insekt. Jedoch als Kuchen oder Torte habe ich das bisher nicht gesehen, jedoch bei Google findet man unzählige Einträge. Kürzlich an einer Tupperparty war das eine Empfehlung, für in einer Backofenform zu backen. Mir gefiel die Idee und so habe ich es folgendermassen gebacken.

Zutaten:

Hefeteig
  • 500 Gramm Mehl
  • 75 Gramm Zucker
  • 3 dl Milch
  • 20 Gramm Hefe
  • 75 Gramm Butter flüssig
  • 2 EL Vanillezucker
  • 1/2 TL Salz

Mandelbelag
  • 50 Gramm Butter
  • 70 Gramm Zucker
  • 3 EL Milch
  • 100 Gramm Mandelblättchen

Füllung

  • 2 Beutel Crème Patisserie
  • 5 dl Wasser
  • 2.5 dl Rahm



Zubereitung:



Für den Hefeteig 
In der zimmerwarmen Milch die Hefe auflösen, mit dem Mehl, der flüssigen Butter, dem Zucker und dem Salz zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Hefeteig mit einem feuchten Tuch abdecken und bei Zimmertemperatur ums doppelte gehen lassen. Dauert eine gute Stunde.

Bei Springform den Boden mit einem Backtrennpapier  auslegen und den Hefeteig da reingeben. Mit den Finger gleichmässig bis an den Rand ziehen.



Für den Mandelbelag die Butter, mit der Milch und dem Zucker aufkochen. 



Die Mandelblättchen einrühren und auf dem Hefeteig verteilen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad ca 30 Minuten backen. Auf einem Gitter auskühlen lassen. Den Kuchen einmal Quer halbieren.

Für die Füllung den Rahm fast steif schlagen und beiseite stellen. Das Pulver der 2 Beutel in 5 dl Wasser etwa eine Minute einrühren, nun auf höchster Stufe 2-4 Minuten schlagen Den Rahm unterziehen und nun die Creme auf den Boden streichen und mit dem Deckel verschliessen.



E Guete

Kommentare:

  1. Ach ja, Bienenstich! Den wollte ich schon ewig mal backen.

    AntwortenLöschen
  2. Mann, sieht das gut aus, da möchte ich grad mal ordentlich reinbeißen.....

    AntwortenLöschen
  3. Nata ich hatte die gleichen Gedanken alsmdie gute Frau davon sprach :-)
    @Renata danke :-)
    Grüssli
    Irene

    AntwortenLöschen