4. Januar 2011

Hackbraten


Hackbraten finde ich ein tolles Essen zum vorbereiten. 1 Tage kann der Braten gut im Kühlschrank aufbewahrt werden. Ich habe den auch schon gemacht wenn wir eine Geburtstagsfeier mit über 20 Personen hier hatten, weil bis zu 4 Cakeformen nebeneinander problemlos in den Ofen passen.

Zutaten für ca 10 Portionen

1,2 Kilo Rindhackfleisch
2 Zwiebeln
4 Knoblauch frisch oder confierte
3 Eier
5 EL Senf
5 EL Rotwein
6 EL Paniermehl
15 Pfeffermühle umdrehungen
1 cm Ingwer fein gerieben
1 EL Thymian oder andere frische Kräuter je nach Saison
1/2 TL Koriander gemahlen
1/2 EL Paprika scharf
1/2 EL Salz





Zubereitung:

Das Hackfleisch in eine grosse Schüssel geben, die Zwiebeln fein hacken, den Knoblauch pressen oder den confirierten mit der Gabel zerdrücken.Die Eier, den Send, den Rotwein, das Paniermehl zugeben. Den Thymian und andere frische Kräuter fein hacken und zugeben. Den Ingwer fein dazureiben, den Koriander, das Paprika, das Salz und den Pfeffer ebenfalls zugeben und von Hand sehr gut untereinander kneten. in eine Cakeform die mit Backpapier ausgekleidet ist einfüllen und ca 90 Minuten bei 180° goldbraun backen.

Dazu gab es bei uns Pasta und verschiedene Gemüse.
E Guete

Kommentare:

  1. Hackbraten geht oft - meine Herren haben sich einen mit Paprika, Käse und gekochten Ei sogar als Heilig-Abend-Essen mit Kartoffelsalat gewünscht.
    Dir und deine Familie noch alles Gute zum Neuen Jahr!

    AntwortenLöschen
  2. Ja genau, bei uns sind es auch die Herren die sich das wünschen. Auch euch alles Liebe, und uns viel Spass beim Foodblogen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Irene,
    heute habe ich dir den Liebster-Blog-Award verliehen! ich wünsche viel Spaß und Freude damit! :D
    Liebe Grüße
    Nelli
    PS: den Award kannst du auf meiner Seite einsehen.

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich gut an, wird ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  5. Liebes Nellinchen, das freut mich das dir mein Blog so gut gefällt und du gerne bei mir vorbeischaust.

    @ Renata, na dann bin ich gespannt wie er dir schmeckt, lass es mich wissen :-)

    Grüssli
    Irene

    AntwortenLöschen