13. Mai 2011

Rhabarberkuchen mit Ingwer

Jubiläums-Blog-Event
LXVII - Kochen aus dem Archiv (Einsendeschluss 15. Mai 2011)



 


Diesen Monat feiert der Blog- Event  von Zorras Kochtopf (Klick) seinen 6 Geburtstag! Herzlichen Glückwunsch und ein grosses MERCI für die Arbeit, die Zorra und die jeweiligen Gastgeber jeweils mit dem Event haben. Siebenmal habe ich bis heute beim dem Kochtopfevent mitgemacht.




Trutenwürfeli an Sherryrahmsauce mit Granatapfelkernen = Valentinstag kulianrisch Event (klick)

Für den kochen aus dem Archiv- Event habe ich mich stundenlang durch die vielen, eingereichten Eventbeiträge geklickt und mich saisonal passend für dieses Rhabarberkuchen mit Ingwer entschieden. Da dieser als Mitbringsel transportiert werden sollte, habe ich ihn in einer der neuen One-Way Springform  (klick) von Betty Bossi, (klick) gebacken. Ich habe damit gerechnet das das eine wabbelige und schwer zu transportierende Angelegenheit gibt für bis in den Ofen. Ich konnte die Form aber unfallfrei in den Backofen stellen, als zusätzliche Sicherheit könnte sie auch auf den Backofenrost gestellt werden zum füllen und transportieren.

Das Rhabarberkuchenrezept wurde für den Blog Event 3 Jahres Jubiläum *Cake* (klick) von genial lecker (klick) gebacken. Ich habe die doppelte Rezeptmenge zubereitet um die grösse der One Way Springform auszunutzen. Ich habe beim Mehl anstelle des Weizenvollkornmehls, Ruchmehl und Weissmehl verwendet und das Ingwerpulver durch frischen Ingwer ersetzt, den ich fein gerieben habe. Der Kuchen schmeckt nicht sehr süss und erinnert eher an ein Früchtebrot. Die Kombination der Rhabarber und Ingwer finde ich sehr gelungen.


Zutaten: (für einen 26er Cake)

  • 350 g Rhabarber
  • 2 EL Mehl
  • 125 Gramm Weissmehl
  • 125 Gramm Ruchmehl
  • 150 Gramm Zucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Ingwer frisch, gemahlen
  • 75 g Butter
  • 1 Ei (M)
  • 200 ml Milch
  • 60 g gehackte Mandeln





Zubereitung:






 



Den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und Ingwer mischen. Butter schmelzen und etwas auskühlen lassen. 









 
 


Den Rhabarber schälen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden. Mit 2 EL Mehl mischen und beiseite stellen. 









 
 Die Mandeln grob hacken, ich habe das wiederum mit dem Küchen- Crack (klick)gemacht. Nun die Backform bereitstellen und allenfalls mit Backpapier auslegen. Geschmolzene und nicht mehr heisse Butter mit der Milch vermischen und mit dem Ei verquirlen. Zu der Mehlmischung geben und auf höchster Stufe rasch verrühren. 










Zuletzt die Mandeln und den Rhabarber unterheben und in die Form füllen. In der Mitte des Ofens etwa 50 Minuten backen (Stäbchenprobe), etwas abkühlen lassen. 










Ich musste den Kuchen zum auskühlen nicht aus der Form nehmen, da er ja darin transportiert wird.

E Guete
Irene




Kommentare:

  1. Rhabarber fehlt mir hier wirklich sehr. Ich nehm mir dann auch mal ein virtuelles Stück. Danke fürs Mitmachen!

    AntwortenLöschen
  2. Rhabarber ist für mich auch Kindheisterinnerung, und ich bin am rumtesten damit. Ist ein vielseitiges Gemüse :) ich sende dir mal einen Bund runter :)

    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  3. Sieht ganz lecker aus und die easy Backform habe ich auch, also ran an die Arbeit und ausprobieren.
    Gutgemacht!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe matrioska, lass es mich wissen wie er dir geschmeckt hat :) Die Rhabarberzeit geht dem Ende zu und so sind die letzten Tag noch auszunutzen :))
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen