26. Dezember 2010

Schinken-Lauch Päckli

  • In der aktuellen Ausgabe *Kochen* (klick) von Annemarie Wildeisen hat es bei der Flimmerküche  (klick) dieses tolle Rezept drin. Ich habe das vorbereitet als unsere Grosse die Aufführung des Adventsspiels hatte. Alles fertiggestellt und in den Ofen geschoben, diesen programmiert und so waren die Strudel fertig als wir heimgekommen sind. Dazu gab es Salat.

  • Zutaten:


  • 250 Gramm Lauch, gerüstet gewogen
  • 2  confierte Knoblauchzehen
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Esslöffel Butter
  • 100 Gramm Gruyère
  • 6 Tranchen Schinken
  • 100 Gramm Magerquark
  • 50 Gramm  Butter
  • 1 Päckli Strudelteig, (4 Blätter)
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Esslöffel Paprika, edelsüss

Zubereitung: 



Für die Füllung den Lauch der Länge nach halbieren und in feine Streifchen schneiden. Den Knoblauch mit einer Gabel zerdrücken (bei frischem Knoblauch schälen und fein hacken). Die Petersilie ebenfalls hacken. In einer Pfanne ein Esslöffel Butter schmelzen. Lauch und Knoblauch darin andünsten, bis das Gemüse zusammenfällt. Mit Salz und Pfeffer würzen. Auskühlen lassen.


Den Gruyère entrinden und fein reiben. Vom Schinken 2 Tranchen klein würfeln. Beides mit der Petersilie, dem Quark und dem Paprika unter den Lauch mischen und wenn nötig nachwürzen.
Zum Fertigstellen des Strudels die Butter schmelzen.


Das erste Strudelblatt mit flüssiger Butter bestreichen und ein zweites darüberlegen. Dieses wiederum mit Butter bestreichen. Das geschichtete Strudelblatt halbieren. Jeweils 1 Tranche Schinken auf die untere Hälfte jedes Strudelblattes legen und darauf etwas Füllung geben. 


Das Strudelblatt wie eine Frühlingsrolle an den Seiten einschlagen und aufrollen. Mit der Verschlussseite nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Auf die gleiche Weise die restlichen beiden Strudelteigblätter und die Füllung verarbeiten. 


Zuletzt alle Strudelpakete mit flüssiger Butter bestreichen.
Die Schinken-Lauch-Strudel im auf 200 Grad Umluft vorgeheizten Ofen auf der zweituntersten Rille etwa 20 Minuten backen. 

E Guete

Quelle:

Kommentare:

  1. Und ich warte...auf das Foto vom Anschnitt!

    AntwortenLöschen
  2. @ Tripel-M, das dürfte ein langes warten werden, das Bild ist nix geworden :-) Grüssli
    Irene

    AntwortenLöschen
  3. Schade Irene, aber das nächste Mal denkst Du an mich, ok? Guten Rutsch! MMM

    AntwortenLöschen