25. Januar 2012

Rindsgeschnetzeltes mit Ingwer




Manchmal springt einem ein Rezept nicht gleich an, auch beim zweiten durchblättern nicht. Doch dann gibt es eine positive Reaktion, oder ein ähnliches Gericht oder eine andere Zusammensetzung der wichtigsten Komponenten und schon denk man wieder daran... so ging es mir auch bei diesem Rindfleischeintopf. Das Bild zum Rezept sah ganz hübsch aus, der Eintopf aber etwas eintönig, und wenn es draussen so grau, regnerisch und trist ist möchte Frau lieber etwas Buntes auf dem Teller. Dass ich es schlussendlich doch nachgekocht habe, war einer Diskussion zu verdanken wo jemand anderes (und ich weiss nicht mehr genau wo die Diskussion war und vor allem wer das sagte...) von genau diesem eintönigen Eintopf schwärmte. Das Rezept ist in der aktuellen Betty Bossi Zeitung. Das Rindfleisch habe ich bei meinem Metzger gekauft, etwas zum Schmoren weil das Ganze eine Stunde einköchelt. Die Kichererbsen habe ich vergessen am Vortag einzulegen, vielleicht auch bewusst, denn ich habe aus dem Italienurlaub zwei Büchsen weisse Bohnen hier. Ich mag eigentlich keine Bohnen aus der Büchse, doch das Geschenk wollte und konnte ich nicht abweisen und so reisten diese beiden Büchsen mit nach Hause. Nun ist noch eine.... Geschmeckt hat es super fein!
Der Kinder wegen habe ich noch Kartoffelwürfelchen dazu gebraten.



Zutaten:

  • 800 Gramm Rindsgeschnetzeltes zum schmoren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 dl Orangensaft/ 3 Orangen ausgepresst
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 1 Dose weisse Bohnen/Kichererbsen ( ca. 250 Gramm)
  • 50 Gramm Ingwer
  • Salz
  • Pfeffer
  • Bratbutter/Olivenöl



Zubereitung:





Zwiebel schälen und fein hacken, den Knoblauch schneiden und fein hacken oder durch die Press geben. Die Bohnen abgiessen und unter fliessendem Wasser spülen. Den Ingwer schälen und in feine Scheiben schneiden, ich habe das am Gemüsehobel gemacht.



Öl in einem Brattopf heiss werden lassen, Fleisch in etwa 3-4 Portionen, je ca. 2 Minuten anbraten. Herausnehmen und mit etwa einem Teelöffel Salz würzen. Zwiebel und Knoblauch in derselben Pfanne andämpfen. Orangensaft (bei mir aus 3 Orangen frisch gepresst) dazu giessen und aufkochen. Hitze reduzieren. Honig, Bohnen und Ingwer mit dem Fleisch beigeben. Zugedeckt bei kleiner Hitze unter gelegentlichem Rühren etwa 1 Stunde schmoren lassen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Mit Fladenbrot servieren.


e Guete
irene

Kommentare:

  1. Geschmortes mag ich sehr gerne. Leider muss ich immer alles alleine essen.....
    Liebi Grüessli
    Himbeeri

    AntwortenLöschen
  2. Schön wäre es noch, wenn das Rezept richtig geschrieben würde. Geschnetzeltes schreibt sich mit tz. Bitte ändern.

    AntwortenLöschen
  3. @ Himbeeri, dafür schmeckt geschmortes als Restenessen auch immer sehr fein :)

    @ gläuderli
    Herzlichen Dank für den Hinweis, Rechtschreibung ist nicht meine grösste Stärke!

    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen