25. März 2011

Zitronen - Poulet

Der grösste Teil meiner Familie ist jeweils begeistert wenn es ein ganzes Poulet gibt, die Mittlere kommt da ganz nach dem Mami und bevorzugt die Brust des Vogels :) Deswegen steht das ganze Poulet auch nur selten auf dem Tisch bei uns. Doch dieses Rezept hat mich trotzdem angesprochen. Wiedereinmal fand ich das in der Coopzeitung (klick), und da ich Zitrone sehr gerne mag wurde das Poulet nachgekocht. Anstelle der Kartoffeln die im Rezept mit dem Poulet gebraten werden, habe ich Rüebli dazu gegeben und daneben Reis und Gemüse gekocht. Mir hat es sehr gut geschmeckt und beim nächsten mal werde ich zwei Poulet braten müssen, auch unsere Kinder werden grösser und sie hätten gerne noch mehr davon gehabt.



Zutaten:

  • 1 Poulet (ca. 1,2 kg)
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 ½ TL Salz
  • wenig Pfeffer
  • 3 Zweiglein Thymian
  • 1 EL Bratbutter
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 Rüebli/Karotten
  • ¾ TL Salz
  • 1 dl Weisswein
  • Bratform ca 3 Liter



Zubereitung:

Poulet innen und aussen kalt abspülen, mit Haushaltpapier trocken tupfen. Von der Zitrone den Abrieb das Salz und den Pfeffer mischen. Poulet innen und aussen damit würzen. 




Thymianzweiglein in das Poulet legen. Poulet rundum mit der flüssigen Bratbutter bestreichen, mit der Brustseite nach unten in die Form legen. 



Knoblauchzehen mehrmals einstechen und die Rübeli schälen und in Stücke schneiden. Beides zum Poulet legen. Im Ofen ca. 15 Minuten, in der unteren Ofenhälfte, des auf 240 Grad vorgeheizten Ofens, das Poulet braten.



Hitze auf 220 Grad reduzieren. Das Poulet rausnehmen und wenden. Wein über die Rüebli träufeln. Die 
Zitrone in Scheiben schneiden, dazwischen verteilen.
 



Poulet  ca. 40 Min. fertig braten. Ich habe dazu Gemüse aus dem Steamer und Reis serviert.


E Guete 


Quelle:

Kommentare:

  1. Wenn ihr gerne Zitronenhuhn esst, probiert doch mal das "Blähhuhn" nach Marcell Hazan, bzw. Biolek aus. Uns hat es fast umgehauen vor Aroma!
    Zitronenhuhn

    lg!

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir, das werden wir testen :-) sieht spannend aus mit der ganzen Zitrone ...
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen