24. November 2010

Jamie Oliver's 30 Minuten Menü, Kochbuchtest Menü Nr. 2

Weiter geht der Test des Kochbuches Jamies *30 Minuten Menü*  (klick) mit dem Menü Nummer 2. Auch hier darf ich nicht die ganzen Rezepte veröffentlichen.
Ich habe mich für folgendes entschieden:


  • Spaghetti alla Puttanesca
  • Fenchel- Radieschen- Salat
  • Knoblauchbrot
  • Schokoladencreme





Wie beim ersten Testmenü habe ich alles bereit gestellt. Hier fehlen noch die Tomatendosen, da mein Jüngster die in Beschlag nahm. 




Als erster Schritt ging es an das Knoblauchbrot. Im Rezept wird ein Ciabattabrot genommen, bei mir gab es Aufbackbaquette. Anstelle frischem Knoblauch nahm ich confierte Knoblizehen (klick), die lassen sich mit der Gabel zerdrücken und so habe ich eine Paste aus Butter dem Knoblauch und der Petersilie hergestellt. Im Original wäre Olivenöl gewesen. 



Nun wird für die Schokoladencreme die Schokolade mit Rahm, Salz und Clementinenabrieb geschmolzen. Das alles über dem Pastawasser, ich stellte es in die Mikrowelle. 



Nun wären die Spaghetti an der Reihe, jedoch war mir das von der Zeit her zu früh und so habe ich bei der Sauce angefangen. Da kommt das Öl des Thunfisches (oder ein Schuss Olivenöl, da es bei uns Thon im Salzwasser gibt), mit Petersilie, Chili und Kapern rein. Ein paar Minuten rührbraten. Nun den Thunfisch und die Tomaten dazugeben. Und was hammermässig fein geschmeckt hat, war der Zimt der da reinkam. Herrlich!

Nachdem die Schokoladencreme in Tassen verteilt war und gleich mit Clementinen und Biskuits auf den Tisch gestellt wurden, ging es an den Salat. Gemüse waschen und in der Maschine in dünne Scheiben schneiden. Das habe ich von Hand mit einem Hobel gemacht. Sauce ran, abschmecken und ebenfalls auf den Tisch. 

Mittlerweilen waren die Spaghetti im Wasser und auch schon al dente so das ich sie abgesiebt habe, auf einer Platte angerichtet und keine! Petersilie drauf (da landete alles in der Sauce.... ups) Ich habe die Sauce nicht untergerührt weil meine kleinen Mitesser, je nach Laune und Sonnenstand ;) ab und zu etwas heikel sind. Also alle Optionen freilassen und mit und ohne Sauce im Angebot halten. Ich habe eine grössere Menge Spaghetti gekocht, die Menge der Sauce aber beibehalten, so das es für meinen Lieblingsmann sicher noch Resten gab für sein Büromittagessen.

Das Knoblauchbrot war mittlerweilen herrlich knusperig 



E Guete





dem Kleinsten hat es geschmeckt


Mein Testergebnis:

Ein einfaches, schnelles Essen, das mit dem Zimt zu überraschen wusste. Der Salat war uns etwas zu sauer, aber ansonsten eine neue Entdeckung und vorgemerkt. Die Spaghetti samt Sauce fand auch Anklang, wobei eher weniger bei den Kindern, die mögen Teigwaren am allerliebsten nature. Da kann Jamie aber nichts dafür :) Die Schokoladencreme fanden alle ausser mir etwas heftig schokoladig. Das Knoblauchbrot war super knusprig und sehr fein, keines der drei kleinen Mitesserchen hat sich über die Petersilie beschwert, das gibt es noch mehr!
Zeitlich lag ich auch nahe an den 30 Minuten, es waren 36. Jedoch wenn die Testphase vorbei ist würde ich es etwas gemächlicher angehen, so das es keine Rolle spielen würde wenn der Widmattnachwuchs auch mithelfen will, und das geht klar nicht beim Ziel die 30 Minuten zu erreichen.

So geht es bald in die dritte runde :) Menü ist ausgewählt......



Quelle:

Gruppe der Testkocher bei Lovely Books findet man hier (klick)


Kommentare:

  1. Ich kann den Duft aus eurer Küche förmlich riechen! Knoblibrot! Mmmmh! Habe Hunger und möchte am liebsten den Bildschirm abschlecken... vor allem auch dort bei der Schokoladencreme! ;-)
    Einen schönen Mittwoch!
    Alles Liebe,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Guten morgen... Du hast Deine Kochschritte super beschrieben. Über das Knoblauchconfitrezept hab ich mich gefreut....
    Liebe Grüsse Angie*

    AntwortenLöschen
  3. @Alexandra, ich hätte auch wieder Lust auf Knoblibrot ich liebe Knoblauch und das war wirklich genial fein!

    @Angi, herzlichen dank für das Kompliment. Meine BlogleserInnen schätzen diese beschriebenen Arbeitsschritte wenn möglich auch mit Foto und ich gebe mir Mühe diesem Wunsch gerecht zu werden.

    Grüssli
    Irene

    AntwortenLöschen
  4. Hört sich richtig lecker an. Mal gucken, aber ich denke, dass werden wir wohl auch noch ausprobieren.
    Lieben Gruß
    Miriam

    AntwortenLöschen