2. November 2010

Älplermagronen mit Apfelmus und Zwiebelringe





Ein schweizer Traditions Gericht? Wobei wohl auch erst seit man in der Schweiz die Pasta kennt :) Bei uns ist das ein vegetarisches Gericht. Jedoch gehört bei vielen auch Speck oder Schinken dazu, die dafür angebraten werden, meine Schwester kocht das so und sie suchte vergeblich das Fleisch als ich das mal an einer Familienzusammenkunft kochte. Vielleicht liest sie das ja, den sie weilt zur Zeit in Ecuador und wir freuen uns *hüfe* fest wenn sie wieder zu Hause ist und wir wieder zusammen sitzen können :) Aber nun zu den Magronen, das wohl von der Pasta Sorte Macaroni  abgleitet wurde. Es gibt sogar in unseren Läden gibt es Pasta die so heisst *Alplermagronen*.

Zutaten:

  • 300 Gramm Kartoffeln festkochend
  • 1 Pack Penne
  • 20 Gramm Butter
  • 3 dl Halbrahm
  • 150 Gramm Käse gerieben zB Bergkäse oder Greiezer
  • Salz/Pfeffer und Muskatnuss
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Gefrierbeutel 
  • Mehl 
  • Bratbutter.

Zubereitung.

Die Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden, ich gebe die ins kalte Wasser und lasse das zusammen aufkochen. 




Währendessen schneide ich die Zwiebeln in Ringe und gebe die samt etwa einem Esslöffel Mehl (je nach Grösse der Zwiebeln etwas mehr) in den Gefrierbeutel und mische das gut durch.



Nun werden die Zwiebelringe in heisser Bratbutter goldbraun gebraten, bei der Menge mache ich das in 2 Portionen. 



Wasser mit Meersalz und etwas Bouillon würzen und wenn es kocht die Penne dazugeben. Wenn diese bissfest gekocht sind sollten die Kartoffeln auch weich sein. Abschütten und die Pfanne zurück auf den Herd. Die Butter schmelzen den Rahm zugeben und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer uns Muskatnuss würzen, die Teigwaren mit Kartoffeln und den Käse zugeben und gut mischen. Mit den Zwiebeln servieren.






E Guete

Kommentare:

  1. Pasta und Kartoffeln finde ich immer eine spannende Sache und Apfelmus mag ich eh. Sicher nicht jedermanns Leibgericht, aber mir würde es auf jeden Fall schmecken. Sehr schönes, herbstliches Gericht! Dankeschön fürs Teilen!

    AntwortenLöschen
  2. hatten wir vor 3 Tagen auch. Immer geliebt.

    AntwortenLöschen
  3. @Paule hier in der Schweiz ist das ein Klassiker, ich kenne ehrlich gesagt niemand der das nicht mag. Wobei es ja auch viele Varianten gibt.

    @Lamiacucina das könnte ich sicherlich auch alle 14 Tage aufstellen und hätte keine motzende Tischgesellschaft :)

    AntwortenLöschen