13. September 2010

Pouletbrust mit Nektarinensauce

Ein 1 Personenrezept, habe ich gekocht als wir Rollentausch hatten. Ich mag Poulet sehr und finde die Kombination mit Früchten etwas ganz feines.

Zutaten:

1 Nektarine in Spalten
1/2 TL Honig
1 EL Senf
Salz und Paprika
Kräuter (Minze, Zitronenverben, Peterli)
1 TL Honig
1 TL Aceto Balsamico zB Waldbrug Honig vom Fass




Zubereitung:

Die Pouletbrust habe ich mit dem Honig und dem Senf mariniert, die Kräuter klein geschnitten. In einer Bratpfanne Bratbutter heiss werden lassen und die Pouletbrust gut anbraten. Nach ca 5 Minuten die Nektarinenspalten dazugeben und mitbraten. Kurz bevor das Fleischgar ist, 1 TL Honig und 1 TL Aceto Balsamico, sowei die Kräuter an die Nektarinen geben. Anrichten und geniessen. 



Kommentare:

  1. Mmmh, es ist noch nicht einmal 9 Uhr morgens und ich habe schon Hunger aufs Mittagessen! Das sieht gluschtig aus und weil ich (fast) alles im Haus habe, weiss ich auch schon, was wir heute essen.... ;-)

    AntwortenLöschen
  2. :) dann wünsche ich e Guete! und ich bin gespannt ob es euch auch geschmeckt hat.

    AntwortenLöschen
  3. Es riecht jedenfalls schon lecker aus der Küche... ;-)
    Irene, hast Du mir einen Tipp? Ich habe in unserem Garten so riesige "Tönder"-Zuchetti! Hast Du ein Mjam-Mjam-Rezept oder eine Idee, wie ich die Zuchetti für den Vorrat einmachen kann. Bin diesbezüglich leider nicht so kreativ...

    AntwortenLöschen
  4. es gibt ein Foodblogerrezept wo man so Riesenzcuchettis für 40 Minuten bei etwas geöffnetem Ofen knusprig bratet, ich suche es dir raus. Eingemacht habe ich bis her auch jedes Jahr nach einem Rezept von Ruth, jedoch wird es dieses Jahr nichts, zuwenig Ernte. Schicke sie dir per Email ok?

    AntwortenLöschen
  5. Oh, das würde mir ganz sicher auch schmecken. Ich mag Gerichte mit einer süßlichen Note sehr gerne und kombiniere auch gerne Balsamicoessig mit Honig als Salatdressing.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sarah, genau dieses Rezept hat ja nun wieder Saison und ich mag das ebenfalls.
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irene,

    ich habe das Rezept nun nachgemacht (und gebloggt), auch wenn die Saison schon wieder vorbei ist. es war aber sehr gut - genau mein Geschmack! Vielen Dank für die Inspiration!

    Sarah

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sarah, danke für deine Nachricht. Deines hast du ja toll engrichtet, da würde ich gerne auch eine Portion nehmen.
    Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen