17. August 2012

Patisson gefüllt mit Quark und Käse


Manchmal geht es schnell, gestern kam unser Bio- Gemüsekistli und dank neuen Stundenplänen war ich noch gar nicht einkaufen. So konnte ich gleich die hübschen Patisson, auch Bischofsmütze genannt zum Znacht servieren. Patisson ist ein etwas weniger bekanntes Gemüse, doch für mich eine Kindheitserinnerung. Da es bei meiner Mami im Garten während Jahren ein Beet davon hatte. Die Patisson gehört zur Kürbisfamilie und oft werden Minipatisson verarbeitet, da diese noch dekorativer sind als die grossen. Sie kann gefüllt, mit Hackfleisch oder aber auch wie ich mit Quark-Eimasse werden. Bei uns gab es sie auch schon in Form eines Gratins, dafür rüsten und in Scheiben schneiden. Am besten schmeckt sie gemischt mit Kartoffeln und wie ein Kartoffelgratin gebacken. Nun aber gab es bei uns gefüllte Patisson. Die eine war sehr zart und weich, die andere etwas holziger. Da die Schale aber nicht mitgegessen wird, spielte es keine Rolle.



Zutaten:

  • 2 Patisson Durchmesser ca. 10-12 cm
  • 250 Gramm Magerquark
  • 100 Gramm Frühstücksspeck in Tranchen
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 60 Gramm Gruyère gerieben
  • Pfeffer
  • Salz
  • Paprika
  • 2 dl Bouillon

Zubereitung:

Bei der Patisson um den Steilansatz einen Deckel wegschneiden und die Kernen herausnehmen. Je nachdem auch noch etwas vom Fleisch herausnehmen. Die Patisson im Steamer während etwa 15 Minuten bei 100 Grad bissfest dämpfen, wer keinen Streamer hat kann das auch in einer Pfanne mit wenig Wasser tun. Nun den Speck in feine Streifchen schneiden und in einer Bratpfanne anbraten, hat der Speck leicht Farbe angenommen die kleingewürfelte Zwiebel dazugeben und etwas weiter anbraten. 



Beides in eine Schüssel zum Auskühlen geben. Das Patissonfleisch klein würfeln und mit dem Quark, dem Käse und dem Ei zum Speck geben und alles gut vermischen. Mit Pfeffer, Paprika und Salz kräftig würzen. 


Die Bouillon in eine Gratinform giessen, die Patisson hineinsetzten und mit der Masse füllen. Die Deckel darauf setzten und während 30-40 Minuten bei 200 Grad (bei mir Umluft) fertig garen.

e Guete
irene

Kommentare:

  1. Wow!
    Liebe Irene, das oberste Bild sieht soooooo schön aus! Wie aus einem Kochmagazin! Da kriege ich gleich Appetit und Lust, es nachzukochen. Morgen gehe ich an den Gemüsemarkt, da kriege ich bestimmt Patisson (habe ich leider noch fast nie gekocht).
    Alles Liebe und herzliche Grüsse,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Alexandra
      Danke dir! Drücke die die Daumen das du Patisson's bekommst.
      Liebs grüessli
      Irene

      Löschen
  2. Uii, Kürbis... - ist schon Herbst? Gestern habe ich auf dem Markt auch schon Kürbisse gesehen. Mir ist das irgendwie noch zu früh. Der Sommer fängt doch grad erst an ;-)
    Nichtsdestotrotz sehen Deine Patissons sehr fein aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Henne
      Ja für Kürbisse ist es noch chli früh, Patisson sind ein Kürbisgewächs und werden Jung geerntet, erinnert mich eher an Zucchetti als Kürbis, also in meinen Augen der gute überleiter.......
      Liebs Grüessli
      Irene

      Löschen
  3. Den Pattison hab ich auch grad verbraten. Noch ganz gelb und mit Schale, sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Schnick Schnack Schnuck
    Hattest du ein Mini? Bei u Seren weissen war die Schale schon zu fest, da auch gross. Zusammen 1,2 Kilo ;-)
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen