14. Dezember 2011

Kalbfleisch- Spinat- Bällchen mit Grapefruit- Joghurt- Sauce


oder wie essen die Widmattkids Blattspinat. Den Rahmspinat oder einfach gehackter Spinat essen zumindest 2 der 3 Kinder gerne, nein sehr gerne. Davon gibt es nie Resten und die Älteste übernimmt den Pfannenputz ohne Abwschwaschmittel und Wasser ;) Jedoch Blattspinat ist so eine Sache, das finden sie bitter und komisch. Komisch weil die Blätter aussehen wie Blattsalat der zu lange in der Sauce schwamm. Kinder kommen aber auch auf die tollsten Vergleiche. Nun denn, als ich im neusten Kochen das Rezept dieser Spinat- Hackfleischbällchen sah, fand ich das eine gute Idee um mal wieder einen Anlauf zu nehmen. Da sind die Bällchen einen Teil des Apèro- Antipasti- Buffets. Serviert mit Reis und Gemüse jedoch auch ein toller Hauptgang. Die Grapefruitsauce ist raffiniert und schmeckte uns sehr gut, den Kindern jedoch nicht.

Zutaten:

  • 1 Grapefruit rosa
  • 3/4 TL Zucker
  • 180 Gramm 
  • Griechischer Joghurt
  • 10 getrocknete rote/grüne Pfefferkörner
  • 300 Gramm zarter Spinat/Salatspinat
  • 1 Schalotte
  • 1 Knoblizehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Ei
  • 50 Gramm geriebener Parmesan
  • 500 Gramm gehacktes Kalbfleisch
  • 75 Gramm Paniermehl
  • Muskatnuss
  • Pfeffer
  • Salz
  • Bratbutter



Zubereitung:



 Für die Sauce die Schale von der halben Grapefruit in eine Schüssel reiben. Nun die Grapefruit zum filetieren vorbereiten und drei Schnitze herausschneiden. Von der restlichen Frucht 2 Esslöffel Saft pressen.



Die drei Schnitze in kleine Würfelchen schneiden und mit dem Saft dem Schalenabrieb und dem Zucker gut verrühren. Den Griechischen Joghurt darunter mischen. Die Pfefferkörner im Mörser fein zermahlen und dazugeben. Mit Salz würzen. Die Sauce soll deutlich pikant schmecken und nicht süss. Bis zum Servieren kühl stellen. Nun den Spinat gut wasche. Tropfnass in eine Pfanne geben und leicht salze. So lange dünsten bis der Spinat zusammengefallen ist. Abschütten und kalt abschrecken. Die Spinatblätter von Hand gut auspressen und mit einem grossen Messer fein schneiden. Jedoch nicht hacken. Die Schalotte und den Knoblauch schälen und fein hacken. In einer kleinen Pfanne die 2 Esslöffel Olivenöl erhitzen und die Schalotten- und Knobliwürfelchen darin 2-3 Minuten glasig dünsten. In eine Schüssel geben und etwas auskühlen lassen. Ei, Muskatnuss gemahlen, Pfeffer und Salz zu den Schalotten geben und verrühren. Nun den Parmesan, das Hackfleisch und den Spinat dazugeben und gründlich mischen.  Aus der Fleischmasse kleine, etwas Baumnussgrosse Bällchen formen.



Das Paniermehl in einen tiefen Teller geben und die Fleischkugeln vor dem braten darin drehen. In heissem Bratfett die Fleischbällchen goldbraun braten. Als Apèro die Fleischkugeln in Pralineförmchen geben. Die Sauce separat servieren.


e Guete
Irene




Kommentare:

  1. Mmmmh eine feini Idee! Muss ich auch mal ausprobieren, vielleicht essen meine Kinder den Blattspinat so auch.

    AntwortenLöschen
  2. Ein herrliches Gericht, dass ist das richtige bei dem wetter ;o)

    Lg Kerstin

    AntwortenLöschen