18. Juni 2012

Glungge Pommes/ platt gebackene Kartoffeln



Meistens am Dienstag oder spätestens mittwochs, schreibe ich unseren Wochenplan. Was manchmal auch einfach 10-14 Menüvorschläge sind. Frau will sich ja auch etwas dem Gluscht und dem Wetter anpassen können. In der letzten Woche war das ja wirklich nötig. Kalte Tage anfangs Woche und heisse übers Wochenende. Oft wälze ich dafür meine Kochhefte, picke mir das eine oder andere Kochbuch aus dem Regal, oder von einem der Stapel. Ach ja eine Nachkochliste gibt es auch noch, die hat aber ein Ausmass angenommen wo das Wort Liste eine Beleidigung ist. Also an Ideen hapert es nicht, oft dann eher an derer Umsetzung. Nicht weil kein Wille ist, sondern weil alles wiedermal anders läuft als gedacht und geplant. Dafür hat es auch immer Zeitsparende oder vorzubereitende Rezepte auf meiner Liste. Eines davon hat Petra auf ihrem Blog Chiliund Ciabatte kürzlich präsentiert. Platt gebratene Kartoffeln. Die sahen so toll aus, da wäre ich gleich in die Küche gestanden. Bei mir sollte es noch ein paar Tage dauern, da war die wilde Henne deutlich schneller. Beängstigend schnell für eine Bernerin :) Ich war dann sehr überrascht wie toll das bei meiner Kinderschar ankam. Einzig mit dem Namen waren sie so gar nicht einverstanden, so etwas Feines muss doch einen schöneren Namen als platte Kartoffeln haben. Schnell wurden sie in Glungge Pommes umbenannt, was Pfützen Kartoffeln heisst. Unsere Chlini ass gar die zwei grössten und hat es sich unterdessen wieder gewünscht! Beim ersten Mal habe ich Lagerkartoffeln verwendet und beim zweiten Mal wurden dafür Neue Kartoffeln gekocht. Beide habe ich geschält, was nicht zwingend sein muss. Dazu gab es bei uns einen schnellen Dip, Salat und Rohkost. Ein Essen wo man rechtzeitig beginnen muss, jedoch während die Kartoffeln im Dampfgarer weichkochen und danach 45 Minuten im Ofen knusperig braten bleibt haufenweise Zeit. Ein Rezept das uns alle begeistert hat und somit gleich ins Familienarchiv wandert.



Zutaten:

  • 3-4 festkochende Kartoffeln (pro Person)
  • Olivenöl
  • Fleur de Sel
  • Pfeffer
  • Salz
  • 1 Griechischer Joghurt
  • 5 Radisli
  • 5 cm Salatgurke
  • 1/2 Bund


Zubereitung:



Die gewaschenen Kartoffeln im Dampfgarer weich kochen, oder in einem Schnellkochtopf resp. Salzwasser. Nun den Backofen auf 200-220 Grad vorheizen. Je nach Menge macht es Sinn mit Umluft zu arbeiten, da die Kartoffeln viel Platz brauchen. Nun ein mit Backpapier belegtes Backblech nehmen und die geschälten Kartoffeln darauf verteilen. Mit einem zweiten Backpapier und der Hilfe eines Fleischhammers oder einer kleinen Pfanne die Kartoffeln ziemlich platt drücken. Mit etwas Olivenöl bepinseln und mit Pfeffer und Fleur de Sel würzen. Während ca. 45 Minuten im Ofen backen bis sie goldbraun und knusperig sind.



Währenddessen die Salatgurke schälen und entkernen, bei den Radisli das Blattgrün und die Wurzeln abschneiden. Beides in kleinste Würfelchen schneiden. Den Schnittlauch in kleine Röllchen schneiden und alles zum Griechischen Joghurt geben. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu den Glungge Pommes servieren.


Tipp:
Die Kartoffeln können gut am Vortag gekocht werden und morgens die Kartoffeln bereitmachen und in den programmierten Ofen schieben.


e Guete
Irene



Kommentare:

  1. Hach, die platten Kartoffeln - lecker...
    Irene, wenn Du die Kartoffeln nicht schälst, werden sie noch knuspriger!
    Und was heisst hier, ich sei für eine Bernerin beängstigend schnell gewesen? Hey, ich bin dann im Fall tifig wie der Teufel... ;-))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe wilde Henne
      Eben ja das mein ich ja, tifig wie wild :)))
      Nun dann werde ich es mal ohne schälen versuchen, wäre ja dann noch schneller und ich gucke mal ob das meine Kartoffelheiklen Kinder trotzdem mögen :)
      Liebs Grüessli
      Irene

      Löschen
  2. Coole Idee für so nen Kartoffelliebhaber wie mich, das ideale Mittagessen mit einem schönen Quark dazu ... herrlich *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin
      Ja das ist was für Kartoffelliebhaber, jedoch auch für jene die es spätestens nach diesen Glunggen sind :)
      Liebs Grüessli
      Irene

      Löschen
  3. Vielen lieben dank für die zwei tollen Links und das gluschtige Rezept. Ich habe gleich Kartoffeln gekauft und werde das Rezept morgen gleich ausprobieren...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. und wie war es Himbeeri? Konntest du deine Family auch überzeugen?
      Liebs Grüessli
      Irene

      Löschen
  4. Coole Idee, das will ich auch ausprobieren!
    Lg, Gaby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebes Gaby, bin gespannt ob deine beiden Damen das auch so sehr mögen, bei uns gab es gestern Kartoffelsalat und die Mittlere meinte, wenn schon Kartoffeln doch bitte die Glungge- Dinger :)))
      Liebs Grüessli
      Irene

      Löschen